Wir erhalten wöchentlich von den Lebensmittelgeschäften im gesamten Altkreis Bitburg solche Lebensmittel, die nicht mehr verkauft, aber dennoch verwendet werden können (Gemüse, Salat, Obst, Milchprodukte usw.) Haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Mehl usw. erhalten wir durch Sammelaktionen, die zugunsten der Bitburger Tafel von vielen Organisationen (Pfarreien, Messdiener, Firmlinge, Vereine usw.) durchgeführt werden. Hierauf sind wir auch dringend angewiesen, da wir ansonsten diese haltbaren Lebensmittel nicht ausgeben könnten.
Große Unterstützung erhalten wir auch von Aktionen in verschiedenen Geschäften, die zugunsten der Bitburger Tafel durchgeführt werden (5,00 Euro -Tüten-Aktion bei Edeka und REWE).
Geldspenden benötigt die Bitburger Tafel e.V. ebenfalls dringend, um die nicht unerheblichen laufenden Kosten der Bitburger Tafel ausgleichen zu können, wie Miete+ Nebenkosten, Fahrzeugkosten usw. Personalkosten fallen nicht an. da alle Mitarbeiter ehrenamtlich helfen. Aufgrund des immer größer gewordenen Kundenaufkommens haben die bisherigen Ausgaberäume nicht mehr ausgereicht, weshalb die Bitburger Tafel zum 01.07.2016 in neue Betriebsräume umgezogen ist. Diese wurden mithilfe vieler Firmen und Spender von den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Bitburger Tafel renoviert und neu gestaltet. Die Betriebskosten haben sich deshalb natürlich erhöht, weshalb wir auch für jede Geldspende sehr dankbar sind.
Finanzielle Unterstützung erhalten wir auch vom Förderverein der Bitburger Tafel e.V. Durch eine Mitgliedschaft in diesem Verein mit einem Jahresbeitrag von 20 EURO (oder nach Belieben mehr) kann jeder dazu beitragen, dass diese anst,ehenden Kosten bezahlt werden können.